Ex-Pornostar Jenna Jameson lässt auf Twitter Muslime verurteilen und lobt den Ku-Klux-Klan

Ex-Pornostar Jenna Jameson lässt auf Twitter Muslime verurteilen und lobt den Ku-Klux-Klan

Inzwischen ehemaliger Filmstar für Erwachsene Jenna Jameson ist durch ihre Twitter-Tiraden bekannt geworden. Ihre jüngste Kontroverse löste am Mittwoch aus, als sie eine Flut von Klagen gegen mutmaßliche muslimische „Vergewaltigungsbanden“ entfesselte und die weiße Vorherrschaftsgruppe Ku Klux Klan verteidigte.

Es begann, als Jenna ihrer Chronik Nachrichten über angebliche muslimische „Vergewaltigungsbanden“ mitteilte.

Auf die Frage eines Benutzers, warum sie Muslime „hasst“, erwiderte sie: „Ich „hasse“ sie nicht … Ich bin absolut nicht einverstanden mit allem, was sie repräsentieren, und ich habe absolut keine Angst, meine Meinung zu äußern.“

„Ich bin nicht damit einverstanden, einer Ideologie zu folgen, die Frauen missbraucht, Schwule tötet, weibliche Kinder verstümmelt und Abtrünnige ermordet“, fuhr sie in einem anderen Tweet fort.

In einer bizarren Wendung schien sie den Ku Klux Klan im Vergleich zu radikalisierten islamischen Gruppen zu loben.

„Hängt der Klu-Klux-Klan einer Religion an, die den Tod von Abtrünnigen anordnet? Wann haben wir das letzte Mal gesehen, wie ein Klan-Mitglied Ungläubige in die Luft gesprengt hat?' Sie hat einen Benutzer getwittert.

Jenna bezeichnet sich offen als politisch konservativ und konvertierte nach ihrer Verlobung mit einem israelischen Juwelier vom Katholizismus zum Judentum Lior Bitton . Die 42-Jährige ist schwanger mit ihrem Kind und erwartet die Geburt im April.

Letzten Monat griff sie den Islam bösartig an und twitterte, dass die Religion „Kindesvergewaltigung, weibliche Genitalverstümmelung, das Abschlachten von Ungläubigen und Polygamie fördert“.