Paris Jackson klatscht auf Gerüchte, sie sei eine Drogenabhängige, die zu hart feiert

Paris Jackson klatscht auf Gerüchte, sie sei eine Drogenabhängige, die zu hart feiert

Paris jackson ist kein Unbekannter darin, in den sozialen Medien für sich selbst einzustehen.

Erst vor drei Monaten war das 20-jährige Model reagierte auf negative Paparazzi-Vergleiche mit ihrem verstorbenen Vater Michael Jackson .



(Getty)

Jetzt hat das junge Model und einzige Tochter des King of Pop auf Twitter ihren Ekel über einen kürzlich veröffentlichten Artikel von veröffentlicht Radar-Online .

Paris wandte sich an die Verkaufsstelle, die einen anonymen Insider zitierte, der behauptete, die Familie Jackson habe „Angst“, dass ihr angeblicher Drogenkonsum und ihr hartes Feiern dazu führen würden, dass sie in die Fußstapfen ihres berühmten Vaters trete, und twitterte: „Der @radar_online-Artikel hat mir übel gemacht. Nicht ein Wort darin ist wahr.'

Sie fuhr fort: „Zunächst war ich nur mit meiner Familie in den Ferien und alles war so toll. Zweitens ist Gabe mein Bandkollege, und er ist nicht mal bei den Mauerblümchen??? Drittens ist Marihuana legal und sehr gut für Sie.'


„Ich reise und arbeite ständig und bin sehr glücklich. Dieser Artikel war einfach herzzerreißend, ich habe die Schnauze voll – wie sich dieser wie ein Lauffeuer ausbreitet. Ganz zu schweigen davon, dass sie [sic] den Anschein erweckten, als wäre mein Vater ein Süchtiger, was er mit Sicherheit NICHT WAR.

Paris verteidigte Gerüchte, dass sie eine feierwütige Drogenabhängige sei, und verteidigte auch ihren berühmten Vater. Michael Jackson .

(AAP)

„Ich habe nie den Eindruck erweckt, dass ich jemand bin, der gerne feiert, aber sie behaupten buchstäblich, dass ich jeden Abend ausgehe. Und weil ich ein Verfechter von medizinischem Marihuana bin, sagen sie, ich sei ein Hardcore-Süchtiger.'


Das Gringo star hielt sich auch nicht zurück, genau zu teilen, was sie von der Seite hielt.

„Ich habe noch nie einen Artikel von Radar über mich gelesen, der wirklich wahr ist, aber das überschreitet eine Grenze. Einfach ekelhaft. Wie kann jemand mit Gewissen damit einverstanden sein, solch extreme und schreckliche Lügen über ein 20-jähriges Mädchen zu erfinden.'